Martin Fehr Dritter an der Bogenschützen-EM in Ungarn

von Webadmin (Kommentare: 0)

Grosser Erfolg an der Europameisterschaft

Unser Leiter Qualität und Ausbildung, Martin Fehr, ist mit der Schweizer Nationalmannschaft zurück aus Ungarns Hauptstadt Budapest. Er kämpfte dort an der Europameisterschaft im Bogenschiessen, Disziplin Halle, mit 2’700 engagierten Schützen aus verschiedenen Kategorien um den Titel.

Martin Fehr hat die Schweiz in der Bogenklasse «Bowhunter Unlimited» vertreten. In dieser Klasse wird mit technisch hochentwickelten Sportbögen und der Hilfe von Visierung und einer Stabilisation geschossen.

Der Wettkampf zog sich über drei Tage, an denen ein anspruchsvolles Programm zu absolvieren war. Am ersten und letzten Wettkampftag waren zwei «Standartrunden» zu schiessen. Bei diesen ist das Ziel so gross wie ein Zweifrankenstück, welches es 60-mal zu treffen gilt, die Distanz 18,3 Meter. Am Zwischentag stand die bei den Schützen berüchtigte «Flint-Runde» an. Bei dieser Wettkampfform müssen die Schützen von stetig wechselnden Positionen aus verschiedene Ziele treffen, die in Entfernungen von 6 Metern bis 27 Metern liegen.

Hervorragend vorbereitet konnte Martin Fehr am ersten Tag eine sensationelle Nullfehlerrunde schiessen und sich damit die denkbar günstigste Ausgangsposition gleich zu Anfang des Wettkampfes verschaffen. Am zweiten Tag gelang es ihm, das Ergebnis zu bestätigen, und so konnte er in der «Flint-Runde» den Europäischen Rekord egalisieren. Am dritten Tag ging es dann mit der Spitzengruppe ins Rennen um die Medaillen. In einem äusserst nervenaufreibenden Finale konnte er sich schlussendlich die Bronzemedaille sichern. Im Team konnte die Schweiz, dank einer soliden Mannschaftsleistung die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns sehr, dass sich der Trainingsaufwand gelohnt hat und gratulieren Martin Fehr ganz herzlich zu diesem grossen Erfolg.

 

Links:
Field Archery Association Switzerland
BC Thurland

Zurück

Einen Kommentar schreiben